Dienstleistungen für Unternehmen

Die Dienstleistungsangebote unseres Export-Inkubators können auch einzeln von Unternehmen genutzt werden. Wir beraten sie gern bei der Auswahl der geeigneten Unterstützungsangebote.    

Praxisprojekte mit Unternehmen

Das Hauptausbildungsangebot des Internationalen SEPT Programms ist ein praxisorientierter Master of Business Administration (MBA), der in Leipzig, Hanoi und Ho-Chi-Minh City durchgeführt wird. Die Teilnehmer kommen aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa und sammelten bereits mehrjährige Erfahrungen in verschiedenen Bereichen als Fach- und Führungskräfte von Unternehmen und Institutionen in ihren jeweiligen Heimatländern.

Aufgrund von zeitlichen und finanziellen Restriktionen bei KMU für die Auslandsmarkterschließung, bietet das Internationale SEPT Programm seine Unterstützung bei der Entwicklung von internationalen Zielmärkten an. Junge ausländische Fachkräfte des Masterstudienganges stellen im Rahmen von Praxisprojekten ihre regionalen Spezialkenntnisse und betriebswirtschaftliche Kompetenzen Unternehmen zur Verfügung, die einen fundierten Einblick in einen potenziellen Zielmarkt bekommen möchten.

In der Regel realisiert eine Gruppe von zwei bis vier MBA-Studenten in einem Zeitraum von maximal drei Monaten ein reales Projekt für ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung in einem internationalen Zielmarkt. Die inhaltlichen Absprachen zur Gestaltung erfolgen zwischen dem Unternehmen und der Professur für Entwicklungsökonomie am Internationalen SEPT Programm, die für das Projekt die Verantwortung übernimmt und die vertrauliche Behandlung von Daten sichert.

In den letzten Jahren konnten über 60 Praxisprojekte realisiert werden. Mögliche Themengebiete für zukünftige Kooperationsprojekte sind in verschiedenen Themengebieten denkbar:                 

  • Marktrecherche und -entwicklung
  • Internationale AdWords-Kampagnen im Suchmaschinenmarketing
  • Internationaler Technologietransfer
  • Wettbewerber- und Kundenanalyse in ausgewählten Zielmärkten
  • Entwicklung von Markteintrittsstrategien

Zugang zu Fördermitteln

Die Unterstützung durch Fördermittel bei der Internationalisierung von KMU ist relativ gering. Auch sind viele Förderprogramme, die eher bei internationalen Organisationen verankert sind, deutschen Unternehmen weniger bekannt. So werden diese im Kontext der Entwicklungszusammenarbeit – wie das Public-Private-Partnership-Programm – noch in zu geringem Maße von ostdeutschen KMU genutzt, um Auslandsmarkterschließungen zu begleiten. Daher ist es eine zentrale Aufgabe von FIT4export, die KMU in der Region bei der Akquise von Fördermitteln gerade auch auf der Bundes und der internationalen Ebene, insbesondere der Europäischen Union, zu unterstützen.

Internationale Fach- und Führungskräfte

Im Jahr 2008 hat der SEPT MBA den Sonderpreis im Rahmen des Wettbewerbs Qualitätslabel 2008 für die zehn besten Internationalen Masterstudiengänge an deutschen Hochschulen erhalten. Dabei wurde besonders der Beitrag der ausländischen Studierenden und Alumni bei der Erschließung von internationalen Märkten für ostdeutsche KMU hervorgehoben.

Innerhalb unseres Alumni-Netzwerkes SEPneT fördern wir im Rahmen verschiedener Projekte die Zusammenarbeit mit deutschen und ausländischen Unternehmen. Aktuell haben wir Kontakt zu 600 Alumni in 50 Ländern verteilt auf fünf Kontinenten.

Unsere Alumni zeichnet ein hohes Maß an Verständnis für die Prozesse in KMU aus. Hinzu kommt natürlich die zumeist internationale Erfahrung aus Deutschland, den jeweiligen Heimatländern und darüber hinaus. Damit sind die Absolventen nicht nur wertvolle Kontaktpersonen in vielen Ländern der Welt, sondern auch potenzielle Geschäftspartner für Handelsbeziehungen mit deutschen Unternehmen. Gern stellen wir für interessierte deutsche Unternehmen eine Verbindung zu unserem Alumni-Netzwerk her.